Inhalt

Kostenträger

Für Ihre Rehabilitation in der Klinik Frankenhausen kommen verschiedene Kostenträger in Betracht:

Die Deutsche Rentenversicherung

Wenn Sie gesetzlich rentenversichert sind und noch keine Altersrente beziehen, finanziert die Deutsche Rentenversicherung Ihre Rehabilitationsmaßnahme. Die Antragsformulare können Sie von der Internetseite der Deutschen Rentenversicherung herunterladen oder Sie können sich an Ihre Krankenversicherung wenden, die Ihnen den Antrag vermittelt.

Die gesetzliche Krankenversicherung

trägt die Kosten der Rehabilitation, wenn Sie eine Altersrente beziehen oder die Rentenversicherung ausnahmsweise die Kosten nicht übernimmt, beispielsweise im Rahmen einer Anschlussrehabilitation. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihre Krankenversicherung.

Beihilfe und private Krankenversicherung

Wenn Sie privat krankenversichert sind, sollten Sie einen Antrag auf Kostenübernahme bei der Beihilfestelle und Ihrer Krankenversicherung stellen. Die Klinik Frankenhausen ist eine Rehabilitationseinrichtung nach § 107 Abs. (2) SGB V und ihre Leistungen sind nach § 7 der Beihilfeverordnung (BhV) beihilfefähig. Von privaten Krankenversicherungen ist die Klinik Frankenhausen als „Gemischte Krankenanstalt" gemäß § 4 Abs. 5 MB/KK (Musterbedingungen für die Krankheitskosten- und Krankenhaustagegeldversicherung) eingestuft.
Sie sollten vor Beginn der Behandlung eine schriftliche Leistungszusage Ihrer privaten Krankenversicherung einholen.

Suche & Service

Anschrift

Reha-Zentrum Bad Frankenhausen

Udersleber Weg 35 | 06567 Bad Frankenhausen
Tel. 034671 58-0 | Fax 034671 58-482